PixelX-Blog-Logo

Wie wichtig ist ein guter Name für Ihre Domain?

Deutschland liegt mit momentan 15,4 Millionen registrierten Domains (Stand Juli 2013) weltweit mit an der Spitze der Domain- Hitliste.

Top 5 sind*
.com -Domains  108.793.230
.tk -Domains        17.313.928
.de -Domains       15.438.163
.net -Domains      15.055.916
.uk -Domains       10,460,115

.tk -Domains nehmen aber aufgrund Ihrer Nutzung als Dienst für URL-Shortener und der kostenlosen Vergabe der Domains über einen bestimmten Zeitraum hinweg eine Sonderposition ein.

 

Bei so vielen registrierten Domains mag man es sich gar nicht vorstellen, für seine Domain den richtigen und vor allen Dingen auch freien Namen zu finden.

Schließlich soll mit dem richtigen Domainnamen im E-Commerce eine Marke aufgebaut und etabliert werden. Eine interessante Umfrage von Wakefield Research, die im Auftrag der .co-Registry .CO Internet S.A.S. erstellt wurde, gibt Aufschluss darüber, wie die Inhaber von Domains ihre Domainnamen beurteilen und was sie eventuell anders machen würden. Bei der Umfrage geht es zwar um den englischsprachigen Raum und die dementsprechenden Domains und Domainendungen, aber eine ähnliche Aussage ließe sich wohl auch für den deutschen Domainmarkt treffen.

Das ein gut recherchierter und gewählter Domainname aus Gründen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine gewisse Bedeutung hat, ist natürlich auch klar.
Hier sollte man überlegen, für welchen Markt die Domain sein soll. für den deutschen Markt bietet sich immer noch die Endung .de an. Endungen wie .com und .net sind aber immer öfter in den organischen Suchergebnissen von Google zu finden und können durchaus eine alternative sein. Zum Beispiel dann, wenn der gewünschte Domainname nicht mehr als TLD (Top Level Domain) .de verfügbar ist. Bitte achten Sie aber immer darauf, nicht gegen Markenrecht oder Urheberrecht verstoßen. PixelX zum Beispiel bietet über 400 verschiedene Domains zur Registrierung an.

Einen umfassenden Domaincheck bietet der Domain-Registrar united-domains AG unter der Suchmaschine Namecheck an.
Die Suche umfasst sogar auch die Verfügbarkeit der Domain oder dem Namen in verschiedenen Social Networks wie zum Beispiel Facebook, Twitter und ebay an.

Der Domainname sollte aus bestimmten Überlegungen getroffen werden.
Sollte  ich eine keywordrelevante Domain registrieren?
Wenn möglich, dann ja, denn der Domainname spielt im Ranking von Google eine gewisse Rolle. Da aufgrund der vielen registrierten Domains eine ein-Keworddomain wahrscheinlich schwer zu finden sein wird, bietet sich die Mehrwortkombination an. Die sollte zum Beispiel aus dem wichtigsten Keyword und eventuell einem regionalen Bezug bestehen. Falls Sie denn nur regional tätig sind, z.B. „keyword-ihrestadt.de“, wobei „ihrestadt“ die Stadt oder Region sein sollte, in der Sie tätig sind. Zu trennen sind die Wörter mit einem „-„. Wählen Sie zum Beispiel ein „_“ erkennt Google dies nicht als Trennzeichen, sondern als Buchstaben und macht aus der Zweitwortdomain eine Einwortdomain, in der Ihr Keyword nutzlos geworden ist. Z.B. wird aus „keyword_ihrestadt.de“ die Domain „keywordzihrestadt.de“. Mit der Info kann Google recht wenig anfangen.
Je näher der Domainname an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung angelehnt ist, desto leichter wird es Ihnen fallen, in den guten Suchergebnissen von Google aufzutauchen.

Grundsätzlich sollte aber der Domainname eher kurz gehalten werden, ca. 13 Zeichen sollten reichen. So kann man sich die Domain auch leichter merken, als bei einer Domain, bei der man die zulässigen 63 Zeichen voll ausnutzt.

 

 

*Stand 16.07.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.